Auch den Nebenverdienst versichern

Mit der neuen Nebenvorsorge der BVK lassen sich Beitragslücken minimieren.

«Sie hat drei Jobs und er gibt neben seinem Hauptpensum noch für eine Privatschule Nachhilfestunden.» Eine Aussage, die nachdenklich macht. Immer mehr Leute übernehmen mehrere berufliche Engagements, um über die Runden zu kommen. Vergessen geht dabei, dass gesplittete Einkünfte zum Teil nicht durch die berufliche Vorsorge versichert sind, da sie zu gering ausfallen. Somit entstehen Beitragslücken, die das Leben nach der Pensionierung einschränken können. Mit der Nebenvorsorge bietet die BVK ab 2019 Abhilfe. Wollen eine arbeitnehmende Person und der Drittarbeitgeber den zusätzlichen Kleinlohn mitversichern, kann dies mit dem Abschluss der Nebenvorsorge geregelt werden. Damit profitieren Arbeitnehmende auch für diesen Lohn von den überaus vorteilhaften Konditionen der BVK.

Bereits 2017 kündigte die BVK Zusätze zur Hauptvorsorge an. Von der Gesamtvorsorge (Mitversicherung Koordinationsabzug) profitieren Ende 2018 mittlerweile 1371 (2017: 447) Versicherte von 17 (6) angeschlossenen Arbeitgebern. Die Ergänzungsvorsorge wurde per 2018 von 10 (4) Arbeitgebern abgeschlossen.

Weitere Informationen zu den Zusatzangeboten finden Sie unter www.bvk.ch/merkblätter, www.bvk.ch/gesamtvorsorge und www.bvk.ch/ergänzungsvorsorge.