Was soll höher sein?

Die Wahlmöglichkeit zwischen einem höheren oder einem tieferen Umwandlungssatz ist eine Innovation im Bereich der Vorsorge und wird von der BVK ab 2019 angeboten.

Zum Zeitpunkt der Pensionierung können Sie wählen, ob Sie einen höheren Umwandlungssatz möchten. Im Gegenzug würde im Todesfall die Hinterbliebenenrente von zwei Dritteln auf einen Drittel gekürzt. Diese Variante bietet sich etwa Doppelverdienenden, da der Partner ebenfalls über ein Vorsorgekapital verfügt, oder Alleinstehenden an.

Weniger empfehlenswert ist diese Variante, wenn nur ein Partner ein massgebliches Einkommen einbringt. Durch den tieferen Umwandlungssatz steht zwar zu Lebzeiten weniger Rente zur Verfügung, dafür ist der Partner nach dem Tod mit zwei Dritteln der bisherigen Altersrente deutlich besser abgesichert.

Im Video werden die beiden Optionen vereinfacht erklärt:
www.bvk.ch/merkblätter.

Im Merkblatt Altersleistungen unter www.bvk.ch/merkblätter  finden Sie weiter gehende Informationen.

Wollen Sie eine eigene Berechnung darstellen, bietet Ihnen die BVK einen Rentenrechner unter www.bvk.ch/rentenrechner an.